Trachten in der Steiermark

Trachten – fixe Bestandteile des Brauchtums in der Steiermark. Die Palette reicht von der Alltags- bis zur Festtagstracht. Alleine bei den Frauentrachten gibt es in der Steiermark rund 270 offizielle Varianten vom Dirndl. Der Klassiker unter der Männertracht ist der Steireranzug. Aber auch die Lederhose für den Herren ist nicht zu verachten.

Wer geht heute in Tracht?

Das Tragen der steirischen Tracht zeigt nach aussen:

Ich bin Steirer/Steirerin und ich steh dazu!

Die steirische Tracht wird aus Überzeugung getragen – man steht zu seiner Heimat, wer man ist und wo man herkommt. Vieles ist heutzutage einheitlich, austauschbar, weltumgreifend und global – siehe Jeans und T-Shirts. Das trägt dazu bei, dass wir uns auf die Suche nach unseren Wurzeln, nach Tradition, nach Halt und Identität begeben. Das Tragen eines Dirndl oder einer Lederhose ist unter anderem eine Form diesen Wünschen Ausdruck (in textiler Form) zu verleihen.

Die Trachten sind keine modische Erscheinung, sie sind vielmehr unsere Geschichte, unsere Vergangenheit. Sie haben Beständigkeit und sind ein Zeichen der Heimatverbundenheit. Die bewusste Beschäftigung mit der Tracht und der Trachten-Erneuerung im letzten Jahrhundert hat dazu geführt, dass die Tracht in der Steiermark einen so hohen Stellenwert bei Steirer und Steirerinnen besitzt.

Zu unterscheiden ist jedoch zwischen der echten Tracht und der Trachtenmode.
Die Trachtenmode ist eine modische Bekleidung, die die sich an der Tracht bezüglich Schnittführung, Material, Mustern anlehnt, jedoch keine steirische Tracht ist.